Anzeige

Nürtingen

Eine Goldhochzeit muss nicht inszeniert sein

30.01.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vor gut 51 Jahren lernten sich Els, geborene Müller-Bader, und Frieder Junginger kennen. Am heutigen Samstag feiert das Nürtinger Ehepaar Junginger seine Goldhochzeit. Els Junginger stammt ursprünglich aus Filderstadt, ihr Gatte aus Blaubeuren. „Wir waren auf einer Tanzveranstaltung und wollten beide zur selben Zeit gehen. Am Ausgang liefen wir uns dann über den Weg“, erzählt Els Junginger. „Wir haben getanzt und uns anschließend verabredet“, ergänzt ihr Mann Frieder. Einen Monat später war das Paar verlobt. Die Verlobungsreise ging auf dem Motorrad in den Schwarzwald. „Aber die Ringe hatten wir zu Hause vergessen“, erinnern sich beide. Die gelernte Kauffrau arbeitete als Bilanzbuchhalterin. Sie inszeniert zudem seit Jahren Theaterstücke. „Dadurch konnte ich mich neben dem relativ trockenen Beruf künstlerisch entfalten.“ Ihr Mann Frieder ist gelernter Schuhmacher und arbeitete zuletzt bei der Firma Metabo. Sie kamen 1989 nach Nürtingen. Zuvor lebten sie seit 1967 in Großbettlingen. „Daher waren wir mit Nürtingen schon seit 1967 eng verbunden“, sagt Els Junginger. Heute vor 50 Jahren fand die Heirat auf dem Standesamt statt, die kirchliche Trauung war hingegen am 21. Mai 1960. Daher feiert das Ehepaar sein Jubiläum auch im kleineren Kreise. „Nur mit den Kindern“, sagt Frieder Junginger. „Und natürlich den Kindeskindern.“ Die große Feier findet mit Freunden und Verwandten im Mai statt. pat


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 59% des Artikels.

Es fehlen 41%



Anzeige

Nürtingen