Nürtingen

Ein zweiter Kandidat

02.10.2015, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Brodbeck oder Noack: Entscheidung fällt am 14. Oktober in Nürtingen

Dr. Michael Brodbeck, der im Wahlkreis Nürtingen als Parteiloser zum Landtagskandidaten der FDP nominiert werden will, hat Konkurrenz bekommen: Gegen den Nürtinger Stadtrat der Freien Wähler tritt der Neckarhäuser Sven Noack an. Er ist 38 Jahre alt, verheiratet. Und seit rund einem Jahr Mitglied der Liberalen. Beruflich ist er Gesellschafter der IT-Systemtechnik-Firma eyeti in Neckarhausen, die er 2003 gegründet hat.

2012 hat er den Innovationspreis Ausbildung der IHK Region Stuttgart für kleine Unternehmen gewonnen. Er gehört auch der IHK-Bezirksversammlung an. Zudem engagiert er sich ehrenamtlich für die Nürtinger Bodelschwinghschule und den Arbeitskreis Asyl Neckarhausen. Er ist zudem Elternbeiratsvorsitzender des Kindergartens in der Neckarhäuser Taunusstraße.

„Ich sehe mich als ,Mutmacher‘ für Probleme, auf die die aktuelle Regierung (noch) keine nachhaltige und ganzheitliche Lösung parat hat“, sagte er bei einer Rede auf dem FDP-Landesparteitag am 5. Januar. Dort hielt er zum Thema Flüchtlingshilfe einen Vortrag.

Ob nun die FDP einen IT-Systemkaufmann oder einen Doktor der Chemie bei der Landtagswahl am 13. März nächsten Jahres ins Rennen schickt, entscheidet sich bei einer Mitgliederversammlung am Mittwoch, 14. Oktober, um 19.30 Uhr im Hotel Pflum.

Die Veranstaltung dürfte interessant werden, weil sich entgegen öffentlichen Beteuerungen in der FDP anscheinend viele nicht damit abfinden wollen, dass ein Parteiloser das Ticket gen Stuttgart löst.

Nürtingen