Anzeige

Nürtingen

„Ein weit verdrängtes Problem“

08.09.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Arbeitskreis Leben informiert über den Welttag für Suizidprävention

Unter dem Motto „Hand in Hand für Suizidprävention“ findet am 10. September der jährliche Welttag der Suizidprävention der WHO statt. Zu diesem Anlass informiert der Arbeitskreis Leben (AKL) über Hilfsangebote und seine Arbeit mit Menschen in schweren Krisen.

NÜRTINGEN (pm). Jedes Jahr nehmen sich in Deutschland etwa 10 000 Menschen das Leben, schreibt der AKL in einer Pressemitteilung. Damit stürben jährlich mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Gewaltverbrechen und illegale Drogen zusammen. In Baden-Württemberg habe die Zahl der Selbsttötungen im vergangenen Jahr bei 1288 gelegen, im Landkreis Esslingen bei 44. Die Zahl derer, die einen Suizidversuch unternehmen oder suizidale Gedanken haben, sei um ein Vielfaches höher. Die Selbsttötung eines Menschen habe zudem weitreichende Folgen für Angehörige, Freunde und Bekannte. Insgesamt erlitten bundesweit jährlich mehr als 100 000 Menschen den Verlust eines nahestehenden Menschen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Nürtingen