Anzeige

Nürtingen

„Ein Stück Nürtinger Heimatgeschichte“

07.09.2011, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am 18. September eröffnet der Schwäbische Heimatbund im Blockturm eine Gedenkstätte für den Maler Otto Zondler

In eineinhalb Wochen geht für die Nürtinger Regionalgruppe des Schwäbischen Heimatbunds (SHB) eine dreijährige Planungs- und Realisierungsphase zu Ende. Dann nämlich wird im Blockturm die Gedenkstätte für den Nürtinger Künstler und Kunsterzieher Otto Zondler, der von 1900 bis 2001 lebte, eröffnet.

NÜRTINGEN. Ganz in Weiß strahlt noch der gerade mal 19 Quadratmeter große Raum im Blockturm. Doch bald wird hier Farbe einkehren. Werk und Leben Otto Zondlers sollen hier dargestellt werden. Zondlers Sohn Ottokarl, der 2008 starb, hatte dem Schwäbischen Heimatbund sein elterliches Haus in der Schellingstraße vermacht. Mit diesem für den Heimatbund überraschenden Vermächtnis war die Auflage verknüpft, eine Gedenkstätte für den Vater zu errichten und diese auch 20 Jahre lange zu unterhalten. „Diese Aufgabe hat uns drei Jahre lang in Atem gehalten,“ sagt Horst Ansel von der Nürtinger SHB-Regionalgruppe. Jetzt werde sich hier ein „Stück Nürtinger Heimatgeschichte“ manifestieren.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Nürtingen