Anzeige

Nürtingen

Ein Paradies für Streuobstfreunde

13.10.2014, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Freilichtmuseum Beuren feierte am Wochenende das „Moschtfescht“ – Buntes Angebot im Museumsdorf

Wer erleben wollte, welche Vielfalt die heimischen Streuobstwiesen hervorbringen, für den führte am Wochenende kein Weg am Freilichtmuseum Beuren vorbei. Beim 19. Moschtfescht zeigten die Museumsmitarbeiter und regionale Anbieter, was sich aus Äpfeln und Birnen so alles herstellen lässt – und vor allem wie es gemacht wird.

Das Saftpressen war Schwerstarbeit. Fotos: Sandrock

BEUREN. Hinter dem Häslacher Rathaus im Freilichtmuseum ging es am Wochenende rund. Dort hatten die Museumspädagogen dieses Jahr die beiden Saftpressen aufgestellt, mit denen große und kleine Besucher ihren eigenen Apfelsaft pressen konnten.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 20%
des Artikels.

Es fehlen 80%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen

Auf dem Weg zur Top-Wanderregion

Marketingkooperation für Wanderwege im Bereich Mittlere Alb, Albtrauf und Biosphärengebiet im Freilichtmuseum unterzeichnet

„hochgehberge – ausgezeichnet wandern im Biosphärengebiet Schwäbische Alb“ lautet der neue Werbeslogan, mit dem jetzt über Kreis-…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen