Nürtingen

Ein Licht gegen die Mauern

13.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein Licht leuchtet in einer Mauer. Es will erinnern, wie wichtig Frieden in unserer Welt ist. Die Mauer steht für die vielen Mauern zwischen Arm und Reich in Nord und Süd, zwischen den Religionen vor allem in Nahost, und den Mauern und Grenzen, an die Flüchtlinge hier in Europa prallen.

Matthias Burr, Pfarrer, St. Johannes, Nürtingen

Wie jedes Jahr im Advent wird ein Kind in der Geburtsgrotte Jesu ein Licht entzünden, das dann in alle Welt geht und auch zu uns kommt.

Diese Aktion – vom ORF 1986 ins Leben gerufen – haben Pfadfinderinnen und Pfadfinder in vielen Teilen der Welt übernommen. Sie wollen damit ein Zeichen für den Frieden setzen in einer Welt, die genug hat von Friedlosigkeit und Krieg.

Am dritten Advent, am 14. Dezember, wird es in St. Elisabeth in Stuttgart um 14 Uhr für ganz Württemberg ausgeteilt und hier in Nürtingen um 19 Uhr in St. Johannes. Bis über Weihnachten ins neue Jahr hinein wird es in der Johanneskirche brennen und die weihnachtliche Botschaft verkünden: „Und Friede den Menschen auf Erden“.

Sie sind herzlich eingeladen, ein Licht mit zu nehmen für sich und Ihre Familie und mit diesem Licht Frieden an andere weiterzugeben und „Mauern“ in unserem Miteinander und in unserer Gesellschaft abzubauen.

Nürtingen