Nürtingen

Ein Hauch venezianisches Flair lag über dem Nürtinger Wochenmarkt

09.07.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

So manchem Besucher muss es am Samstag wie eine Zeitreise vorgekommen sein, als er über den Wochenmarkt in Nürtingen schlenderte: unzählige Händler und Handwerker aus der Zeit Ende des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts priesen ihre Waren und Dienstleistungen an, versammelten sich immer wieder, um gemeinsam zu singen. Spielte hier einem die sengende Hitze etwa einen Streich? Ganz und gar nicht. Das Straßentheater in der Stadt war Teil von „Le Arti per Via“, eine Art lebendiges Museum aus Italien. Die rund 50 Akteure, jung und alt, in ihren authentischen Kostümen zogen gemeinsam über den Markt in der Fußgängerzone und lockten die interessierten Stadtgänger in den Kreuzkirchpark. Hier versetzten sie die begeisterten Zuschauer vollends in eine andere Zeit und zeigten eindrucksvoll, wie das Leben sich damals so abgespielt haben könnte, natürlich mit der passenden Musik und italienischem Gesang. Und es ist doch ein Unterschied, ob man mittendrin dabei ist oder ob man versucht, es sich im Museum anhand von Puppen vorzustellen. Die Idee hinter dieser Unterhaltung zum Wochenmarkt stammte vom Citymarketing Nürtingen und gehört zum Programm „Nürtingen klingt gut“. Im Rahmen dessen spielte auch am Morgen bereits das Blechbläserensemble der Musik- und Jugendkunstschule und der Stadtkapelle Nürtingen ihren „Klang-Gruß über den Dächern“. jüp

Nürtingen