Nürtingen

Ein Fest der vielen Hände

14.07.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei Sommerwetter feierte die Nürtinger Johannes-Wagner-Schule ihr Schulfest. Dabei standen die Hände als Motto im Fokus, sind sie es doch, die Hörgeschädigten die Kommunikation erleichtern oder erst ermöglichen. Bei der Eröffnung präsentierten sich die Kinder des Kindergartens und der Grundschule mit Liedern zu den Händen. Die Kleineren konnten anschließend Kreisel bemalen oder Handschuhgesichter basteln. Auch der Bau von kleinen Putzrobotern lockte zahlreiche Schüler an. In einer Tanz-, Rhythmus- und Musikaufführung stellten die hörgeschädigten Schüler ihr Können unter Beweis. Das Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentrum präsentierte sich mit seinen vielfältigen Beratungsaufgaben. Dazu gehören die Betreuung von Hörgeschädigten an Regelschulen, die Beratung von Familien mit hörgeschädigten Kleinkindern, die Audiometrie und Diagnostik sowie die hörtechnische Kontrolle und Beratung. Zwei Workshops vermittelten wichtige Informationen zur Hörschädigung und gaben ergänzt durch Hörtests einen Einblick. Mit Larissa Dworzak alias Dragana vom Nanu-Traumtheater war für eine besondere Attraktion gesorgt. Die Wetzstoikids des Musikvereins Neckarhausen sorgten für einen weiteren Höhepunkt. Ein gelungenes Fest, das reichlich Anlass bot, die Hände in der Luft zu schütteln: großer Applaus in Gebärdensprache. pm

Nürtingen