Anzeige

Nürtingen

Ein Dankeschön an die Stellvertreter

24.02.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Zeit ohne Ortsvorsteher wurde gut überbrückt – Antrittsrede von Weil

NT-REUDERN (pm). Zu Beginn der Ortschaftsratssitzung in Reudern bedankte sich Oberbürgermeister Otmar Heirich bei den stellvertretenden Reuderner Ortsvorstehern Gert Besemer und Erich Rüb für die geleistete Arbeit in der Zeit von Mai bis Dezember 2010, während die hauptamtliche Ortsvorsteherstelle durch die Wahl von Matthias Ruckh zum Bürgermeister von Wolfschlugen nicht besetzt war. Der gesamte Ortschaftsrat habe seinen Beitrag in den letzten Monaten geleistet und sich für die Belange der örtlichen Gemeinschaft eingesetzt. Und nicht zuletzt war diese Zeit auch ein kleiner Schnupperkurs für die beiden Stellvertreter, um nun zu wissen, was die neue Ortsvorsteherin Marietta Weil in ihrem Amt tatsächlich alles zu leisten habe, so Heirich. Mit einem selbstgemachten Gedicht begrüßte er Weil in ihrer ersten Ortschaftsratssitzung in Reudern und wünschte ihr ein glückliches Händchen für ihre Arbeit.

In ihrer Antrittsrede forderte die neue Ortsvorsteherin die Mitglieder des Ortschaftsrats zu einer konstruktiven Zusammenarbeit auf. „Bewegen können wir vieles für Reudern, doch müssen wir gemeinsam an einem Strang ziehen“, so Weil. An Themen werde es in Reudern nicht fehlen. Angebote für Kinder und Jugendliche, neue Wohnformen im Alter, Verkehrsentlastung und Breitbandversorgung seien beispielhaft genannt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Anzeige

Nürtingen