Anzeige

Nürtingen

E-Mail vom vermeintlichen Chef

31.08.2016, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Polizei warnt vor Betrug mit „Geschäftsführermasche“

NÜRTINGEN. E-Mail vom Chef im Posteingang: Die Buchhalterin wird vermeintlich harmlos angefragt, ob sie gerade im Büro sei. In der Flut der täglichen E-Mails antwortet sie, ohne genau auf die Absender-Adresse zu achten, die der echten Adresse zudem täuschend ähnlich ist. Ab jetzt ist die Mitarbeiterin in den Fängen der Betrüger. Mit der nächsten eingehenden Mail wird sie, übrigens immer mit ihrem Namen angesprochen, vom vermeintlichen Chef aufgefordert, rasch einen mittleren fünfstelligen Geldbetrag für eine Transaktion auf ein Konto in England anzuweisen.

Einem Nürtinger Unternehmen ist dies Anfang dieser Woche so passiert. Zum Glück ohne Schaden: Die Mitarbeiterin ist nicht darauf hereingefallen, weil die zweite Nachricht in auffallend schlechtem Deutsch formuliert war. Die Polizei warnt angesichts dieses aktuellen Falls nochmals vor dieser bereits seit Längerem bekannten Betrugsmasche.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Nürtingen