Anzeige

Nürtingen

Du Dackel!

25.11.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(bg) Im Herzen der Schwaben nimmt der Dackel eine ganz besondere Stelle ein. Der Name von sonst keinem anderen Tier eignet sich zur Bildung von solch kreativen Schimpfworten wie „Grasdackel“ oder „Halbdackel“. Der Dackel kommt als tiefer gelegte Version eines Hundes daher und wird mit seinem charakteristischen Körperbau gerne dargestellt als Schuhkratzer vor der Haustür (für nach dem Gassi gehen), als Wackeldackel auf der Hutablage oder als Zugluftstopper an der Wohnungstüre.

Der Jäger nennt das Tier vornehm Teckel und nimmt es mit zur Jagd auf Fuchs und Dachs, weshalb der Dackel – besonders im Englischen – auch als Dachshund bekannt ist. Dort im Bau muss er alleine überlegen, was er zu tun hat, deshalb ist der Eigensinn der vielseitig verwendbaren Jagdhunde legendär und hat schon so manches Herrchen in den Wahnsinn getrieben. Das ausgeprägte Ego des kleinen Hundes, im Angesicht eines ausgewachsenen Dachses ganz nützlich, treibt ihn oft in den Größenwahn und dazu, sich mit wesentlich größeren Hunden anzulegen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 42% des Artikels.

Es fehlen 58%



Anzeige

Nürtingen