Anzeige

Nürtingen

Dreigroschenoper an der Rudolf-Steiner-Schule

11.11.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Viel Spielwitz im Großen Saal der Nürtinger Schule

NÜRTINGEN (pm). An zwei Premierenabenden bekämpften sich in der „Dreigroschenoper“ unter der Regie von Marion Dürr Bandenchef Mackie Messer und Bettlerkönig Jonathan Jeremiah Peachum im Großen Saal der Rudolf-Steiner-Schule. Es gibt nicht viele Schulbühnen, auf denen Bertolt Brechts „Dreigroschenoper“ so gut aufgehoben ist wie auf der Bühne der Rudolf-Steiner-Schule in Nürtingen.

Mit viel Spielwitz verkörpern Moyra Linke und Sebastian Müller das Ehepaar Peachum. Ruben Prütz gibt Mackie Messer als einen mondänen Ganoven mit chaplinesken Zügen und fühlt sich in seiner Rolle sichtlich wohl. Sophie Fischer überzeugt als naive Polly Peachum, Laura Maiorino begeistert als heruntergekommene Spelunken-Jenny insbesondere durch ihren großartigen Gesang und Polizeichef Brown wird von Lukas Geier dargestellt. Das ganze Ensemble versetzte das Publikum in Erstaunen und Schweigen, mit einer gesanglichen Tanzeinlage der „Huren“. So viel Mut, Kreativität in den Kostümen und Spaß an der Aufführung wurde mit lautem Applaus belohnt. Kurz vor dem Showdown lieferte sich Lucy (Elena Skempes), die Tochter des Polizeichefs, mit Polly (Sophie Fischer) ein gesangliches Duell, das den Zuschauern eine Gänsehaut bereitete. Das ganze Stück wurde musikalisch von Klavier (Edgar Holl) und Geige (Alrun Wittmann) getragen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Anzeige

Nürtingen