Anzeige

Nürtingen

Drei Geschichten bis zur Wahrheit

08.12.2015, Von Matthäus Klemke — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zwei Männer mussten sich vor dem Amtsgericht wegen schweren Raubs verantworten – Jetzt wurde einer von ihnen verurteilt

Wegen besonders schweren Raubs wurde gestern ein 26-Jähriger vom Amtsgericht Nürtingen zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und neun Monaten verurteilt. Seinen vermeintlichen Komplizen sprach die Richterin frei. Die Urteilsverkündung musste vertagt werden, nachdem die Angeklagten und das Opfer unterschiedliche Erinnerungen an den Vorfall hatten.

NÜRTINGEN. Am zweiten Verhandlungstag sah es die Vorsitzende Richterin Sabine Lieberei schließlich als erwiesen an, dass der Angeklagte in der Nacht vom 20. auf den 21. Juni einen 39 Jahre alten Mann in der Nürtinger Innenstadt geschlagen und ausgeraubt hat. Den zweiten Angeklagte sprach sie frei.

Am ersten Verhandlungstag war es zu keinem Urteil gekommen, da sowohl die beiden Beschuldigten als auch das Opfer unterschiedliche Versionen des Tathergangs geschildert hatten. Einig waren sich die drei nur darin, in der Nacht des Vorfalls zu viel getrunken zu haben.

Die Staatsanwaltschaft warf den beiden 26 und 24 Jahre alten Männern vor, das Opfer mit einer Glasflasche auf den Kopf geschlagen und mit Springerstiefeln getreten zu haben. Anschließend sollen sie das Portemonnaie und das Smartphone des Mannes entwendet haben. Durch den Angriff erlitt der Mann eine Rippenprellung, eine Gehirnerschütterung und mehrere Blutergüsse.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Anzeige

Nürtingen