Anzeige

Nürtingen

Die Untersuchungshaft als Denkzettel

17.10.2017, Von Lutz Selle — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ein 38-jähriger Mann ist am Diebstahl von Zigaretten im Wert von 33 000 Euro beteiligt

In Handschellen ist ein 38-jähriger Bulgare ins Nürtinger Amtsgericht geführt worden. Zusammen mit seiner Familie durfte er nach seiner Verhandlung den Gerichtssaal wieder als freier Mann verlassen. Der Bulgare war bei einem Einbruch in eine Tankstelle beteiligt gewesen, nach dem Zigaretten im Wert von 33 000 Euro fehlten.

NÜRTINGEN. Der 38-jährige Angeklagte schaute betreten zu Boden, als er den Gerichtssaal betrat, und ließ auch gesenkten Hauptes die Verhandlung über sich ergehen. Nur das Wort „Papa“ seiner zwei kleinen Kinder, die ihn nach seiner gut zwei monatigen Untersuchungshaft in Stammheim im Gerichtssaal wiedersahen, sorgte dafür, dass kurz ein Lächeln über sein Gesicht huschte.

Der bulgarische Staatsbürger, der seit vier Jahren mit seiner Lebensgefährtin und seinen zwei Kindern in einer Gemeinde nördlich von Stuttgart lebt, war Ende Oktober 2015 nachts an einem Einbruch in eine Tankstelle im Landkreis Esslingen beteiligt gewesen. Dort war mit einem Glasschneider ein Fenster herausgeschnitten und ein Gitter am Fenster mit einem Bolzenschneider durchtrennt worden. Aus dem Verkaufsraum der Tankstelle wurden danach Tabakwaren im Gesamtwert von 33 000 Euro entwendet und abtransportiert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Nürtingen