Anzeige

Nürtingen

Die Mausefalle schnappte drei Mal zu

09.10.2018, Von Richard Freutel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Theatergruppe der Musik- und Jugendkunstschule Nürtingen führte im Schlosskeller einen Agatha-Christie-Klassiker auf

An drei aufeinanderfolgenden Abenden hat die Theatergruppe der Musik- und Jugendkunstschule Agatha Christies Krimi-Klassiker „Die Mausefalle“ im Theater im Schlosskeller aufgeführt. Bereits bei der Premiere am Freitag war der Schlosskeller voll besetzt.

Wer ist der Mörder? Im Schlosskeller wurde fleißig ermittelt. Foto: Freutel

NÜRTINGEN. „Heute Abend wird es richtig spannend“, versprach die Regie führende Birgit Hein von der Musik- und Jugendkunstschule den Gästen. Der Schlosskeller mit seinem geheimnisvollen Ambiente bot den passenden Veranstaltungsort für „Die Mausefalle“.

Der Krimi wurde an drei aufeinanderfolgenden Tagen aufgeführt – war dies Zufall oder Absicht? Im Theaterstück spielt die Zahl drei nämlich eine wichtige Rolle: Drei Morde sollen begangen werden. Hintergrund des namensgebenden Titels ist das Kinderlied „Drei blinde Mäuse“. Im Theaterstück wird das Lied melodisch wie „Ein Männlein steht im Walde“ gesungen. In gewisser Weise kommt durch den Kontrast zwischen dem kindlichen Charme und dem Düsteren eine interessante, vielschichtige Atmosphäre auf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Anzeige

Nürtingen