Anzeige

Nürtingen

Die gute Seite des Mülls

30.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(sg) Müll ist eine echte Plage. Und trotz Mülltonnen und öffentlicher Abfallbehälter findet man den Müll in Hecken, auf Wiesen, im Wald oder mitten auf der Straße. Gedankenlos oder absichtlich? Eine Frau aus Nordbayern jedenfalls entledigte sich ihres Biomülls, indem sie die überwiegend mit Essensresten gefüllten Plastiktüten über mehrere Monate hinweg aus dem fahrenden Auto warf. Der Inhalt der Tüten verteilte sich über die Fahrbahn und verwandelte sich in eine schmierige Masse, die für andere Verkehrsteilnehmer leicht zur fatalen Rutschpartie hätte werden können. Also strengte sich die Polizei an und schaffte es tatsächlich, die Frau ausfindig zu machen. Dass sie lediglich die Vögel entlang der Straße füttern wollte, glaubten die Ordnungshüter der Frau natürlich aufs Wort.

Doch Müll, man glaubt es kaum, hat auch seine guten Seiten. Denn er rettete immerhin einem japanischen Seemann das Leben. Spät abends war er aus nicht näher bekannten Gründen von Bord gegangen. Unvorsichtigerweise trug er bei seinem wahrscheinlich nicht geplanten Bad im Meer keine Schwimmweste. Doch Rettung nahte – in Form einer Dreiliter-Plastikflasche, die vor der japanischen Küste herumtrieb.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Anzeige

Nürtingen