Anzeige

Nürtingen

Die Devise lautet: „Wir wollen großzügig sein“

26.01.2019, Von Andreas Warausch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Vom 3. bis 24. Februar findet die Nürtinger Vesperkirche diesmal im Stephanushaus im Roßdorf statt

Zum zwölften Mal findet nun die Vesperkirche in Nürtingen statt. Dennoch ist die soziale Mammutveranstaltung noch lange keine Routine für die Ehren- und Hauptamtlichen. Vor allem in diesem Jahr: Diesmal musste man ins Stephanushaus im Roßdorf umziehen, weil der Lutherhof umgebaut wird.

Team mit Plakat: (von links) Michael Waldmann, Claudia Kook, Barbara Brückner-Walter und Bärbel Greiler-Unrath. Foto: Holzwarth

NÜRTINGEN. Es ist zu spüren: Das Team fühlt sich im neuen Domizil droben im Roßdorf schon wohl. Und man ist froh, dass man einen Ausweichort gefunden hat. Denn Michael Waldmann, der Dekan der evangelischen Kirchengemeinde Nürtingens sagt: „Wir sind immer noch stolz darauf, dass wir die erste Vesperkirche im Landkreis waren.“ 2007 war das, und heute sei eine Einrichtung wie die Vesperkirche mindestens so wichtig wie damals. Schließlich sei die Armut eher größer geworden, und der Zusammenhalt in der Gesellschaft habe sich nicht nachhaltig verbessert.

Info


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Anzeige

Nürtingen