Anzeige

Nürtingen

Der Wurm drin

09.09.2011, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(bg) Ein Haus neu bauen ist toll. Nur zwei Jahre Theater mit Bauanträgen, Architekt und Handwerkern – schon steht das Traumhaus und man hat Zeit, die Handwerker zu Nachbesserungsarbeiten nochmals herzuzitieren. Wer sich das nicht leisten kann, greift zur Gebrauchtimmobilie und kann sich infolgedessen nicht mehr beschweren.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt hat deshalb eine Liste erstellt, mit welchen Macken man bei so einer alten Hütte rechnen muss. Je nach Baujahr sind es andere, die den Besitzer dran hindern, gleich einzuziehen, sich wohlzufühlen und nicht zum Fenster hinauszuheizen. Ein Haus, das vor 1920 errichtet wurde, kann ein Fall fürs Freilichtmuseum sein. Von Wärme- oder Lärmschutz keine Spur, früher gab es ja auch nicht so viele Lkw. Dafür kann man sich die Ziegel von innen anschauen und alte Handwerkskunst am Dachstuhl bewundern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Nürtingen

Stadthalle unter neuer Leitung

Der Betriebswirt Michael Maisch übernimmt das Management – Kämmerei hat neue Betriebsform für Stadthalle im Blick

Die Stadt Nürtingen hat einen neuen Stadthallenmanager. Michael Maisch tritt die Nachfolge von Helene Sonntag an, die im Frühjahr als…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen