Anzeige

Nürtingen

Der „Schräge Otto“ weicht einem Neubau

18.07.2012, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der „Schräge Otto“, das markante Hochhaus mit der gedrehten Silhouette an der Hermann-Löns-Straße, war ein Markenzeichen für den Stadtteil Braike. Doch der Bau aus dem Jahr 1961 hielt einer energetischen Prüfung 2010 nicht mehr stand. Eine Sanierung hätte zudem mit einer Anpassung des Grundrisses an den heutigen Wohnstandard Hand in Hand gehen müssen. „Daher hätten wir uns eine Sanierung wirtschaftlich nicht mehr leisten können“, sagte Carsten Martini, bei der Siedlungsbau Neckar-Fils, dem Eigentümer des Gebäudes, für Marketing und Vertrieb zuständig. In einer Mieterversammlung wurden den Bewohnern die Ergebnisse der Untersuchung erläutert. Sie erhielten das Angebot, nach der Fertigstellung des Neubaus wieder in eine der geplanten Mietwohnungen einzuziehen. Denn die Siedlungsbau plant, im Neubau neben Eigentumswohnungen auch Mietwohnungen anzubieten. „Damit wollen wir auch unserer Aufgabe als Genossenschaft Rechnung tragen und können gleichzeitig unseren Mietwohnungsbestand verjüngen“, erklärte Martini. Die Alt-Mieter seien jedenfalls von dem Angebot begeistert gewesen und zum Teil übergangsweise in andere Siedlungsbau-Wohnungen umgezogen. Auch der Neubau wird, wie schon der „Schräge Otto“, keine Architektur von der Stange. Logen statt Balkone werden die Außenfassade des U-förmigen Baus prägen. Hochwertig ausgestattet, energetisch effizient und barrierefrei trägt der sechsstöckige Bau auch Energiesparvorgaben und demografischem Wandel Rechnung. Die Wohnungen, mit deren Bau im August begonnen wird, sollen zum Jahreswechsel 2013/2014 bezugsfertig sein. sg/Foto: Holzwarth

Anzeige

Nürtingen