Anzeige

Nürtingen

„Der Kirchentag ist wie ein Brühwürfel“

18.04.2015, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Generalsekretärin Dr. Ellen Überschär sprach im Rahmen der Nürtinger Reihe in der Stadtkirche

„Die Kirche muss ständig reformiert werden“ – dieser Ausspruch wird gemeinhin Martin Luther zugeschrieben, obwohl er wohl in Wahrheit rund 100 Jahre später unter den Hugenotten entstand. Wie dem auch sei: Was für die evangelische Kirche gilt, gilt auch für den Kirchentag – darauf machte vorgestern Abend Dr. Ellen Überschär in der Stadtkirche aufmerksam.

„Damit wir klug werden“: Dr. Ellen Überschär informierte in der Stadtkirche über das Stuttgarter Kirchentag 2015. Foto: Jüptner

NÜRTINGEN. Die Generalsekretärin des großen protestantischen Laien-Treffens, das heuer in Stuttgart unter dem Motto „Damit wir klug werden“ über die Bühne geht, sprach im Rahmen der „Nürtinger Reihe“ des Evangelischen Bildungswerks vor einer eher begrenzten Schar von Zuhörern (von denen wohl die meisten Insider waren) über das Thema „Was hat der Kirchentag mit Reformation zu tun?“.

„Die Stärke des Kirchentags ist die Irritation“, lautete dabei einer der zentralen Sätze. Da hörten Mädchen in bauchfreien T-Shirts begeistert einem konservativen Posaunenchor zu und diskutierten danach engagiert über Krieg und Frieden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Anzeige

Nürtingen