Anzeige

Nürtingen

Der Frost hat an der Asphaltdecke genagt

13.05.2005, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt muss 85 000 Euro in die Ausbesserung der Fahrbahnflächen investieren - Sanierung B 297

NÜRTINGEN. Der lange und sehr kalte Winter hat auch den Straßen im Nürtinger Stadtgebiet schwer zugesetzt. Schlaglöcher und Risse müssen beseitigt werden und schlagen mit nicht eingeplanten Kosten zu Buche. 85 000 Euro, so die Berechnung des Stadtbauamtes, verschlingt die Ausbesserung der Frostschäden.

Der kalte Winter kam die Stadt Nürtingen teuer zu stehen. Über mehrere Wochen mussten Straßen und Gehwege von Schnee und Eis befreit werden. Ein sehr zeitintensiver Dienst. Der Einsatz von Personal und Maschinen beziffert sich auf 220 000 Euro, für Streusalz und Splitt wurden 34 800 Euro ausgegeben. Zum Vergleich: Im Winter davor lag die Abrechnung für Salz und Splitt bei 19 400 Euro und für Personal und Maschinen wurden 104 000 Euro abgerechnet. Weitere negative Seite der lang anhaltenden kalten Jahreszeit: Die Zahl der Schlaglöcher hat sich drastisch erhöht. Größere Löcher wurden aus Verkehrssicherheitsgründen sofort ausgebessert. „Die bisherigen Kosten für Personal und Material betragen 10 000 Euro“, so Tiefbauamtsleiter Ulrich Joos.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Anzeige

Nürtingen