Anzeige

Nürtingen

Der Dichter blickt auf seine Heimatstadt

09.10.2017, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Sonntagvormittag wurde das Hölderlin-Denkmal im Steinachdreieck enthüllt

Der junge Friedrich Hölderlin blickt nun in Richtung Altstadt. Foto: Jüptner

NÜRTINGEN. Dass es ein Denkmal für Friedrich Hölderlin, den großen Sohn der Stadt, geben wird, war beinahe seit zwei Jahren bekannt. Ein großes Geheimnis jedoch war bis zuletzt, wie das Werk aussehen würde, dass der Bildhauer Professor Waldemar Schröder in der Kunstgießerei Strassacker in Süßen für Hölderlins Heimatstadt geschaffen hatte.

Am Sonntagvormittag lüftete nun Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich zusammen mit zwei Schülern des Hölderlin-Gymnasiums das Geheimnis. Und hatte zunächst seine liebe Mühe, die Hülle zu entfernen – der Dichter wollte sich nicht recht zeigen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Anzeige

Nürtingen

Stadthalle unter neuer Leitung

Der Betriebswirt Michael Maisch übernimmt das Management – Kämmerei hat neue Betriebsform für Stadthalle im Blick

Die Stadt Nürtingen hat einen neuen Stadthallenmanager. Michael Maisch tritt die Nachfolge von Helene Sonntag an, die im Frühjahr als…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen