Nürtingen

Der Dichter blickt auf seine Heimatstadt

09.10.2017, Von Philip Sandrock — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Sonntagvormittag wurde das Hölderlin-Denkmal im Steinachdreieck enthüllt

Der junge Friedrich Hölderlin blickt nun in Richtung Altstadt. Foto: Jüptner

NÜRTINGEN. Dass es ein Denkmal für Friedrich Hölderlin, den großen Sohn der Stadt, geben wird, war beinahe seit zwei Jahren bekannt. Ein großes Geheimnis jedoch war bis zuletzt, wie das Werk aussehen würde, dass der Bildhauer Professor Waldemar Schröder in der Kunstgießerei Strassacker in Süßen für Hölderlins Heimatstadt geschaffen hatte.

Am Sonntagvormittag lüftete nun Nürtingens Oberbürgermeister Otmar Heirich zusammen mit zwei Schülern des Hölderlin-Gymnasiums das Geheimnis. Und hatte zunächst seine liebe Mühe, die Hülle zu entfernen – der Dichter wollte sich nicht recht zeigen.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 26%
des Artikels.

Es fehlen 74%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Nürtingen