Anzeige

Nürtingen

Der Darm: Zentrale der Immunabwehr

12.10.2011, Von Anna-Madeleine Metzger — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Andreas Goyert, Facharzt für Innere Medizin an der Filderklinik, rät zu Achtsamkeit für den Darm

Fast jeder vierte Bundesbürger leidet unter Darmbeschwerden. Viel zu schnell treffe den Patienten da die Diagnose Reizdarm, so Andreas Goyert. Welche Wunderwerke der Darm vollbringt, dazu referierte der Facharzt für Innenmedizin im „Forum am Obertor“, der Vortragsreihe zu Gesundheitsthemen von Volksbank, Innungskrankenkasse und Nürtinger Zeitung.

NÜRTINGEN. Acht Meter Länge, bis zu 500 Quadratmeter Oberfläche, eine Vertausendfachung der Darmbakterien innerhalb von knapp vier Stunden – es gibt viele imposante Zahlen, die sich im Zusammenhang mit dem Darm nennen ließen. „Auch in seiner Bedeutung für die Gesundheit allgemein sollte er nicht unterschätzt werden“, mahnte Dr. Andreas Goyert, Leiter der Privatambulanz für anthroposophische Medizin der Filderklinik.

„Jeder Mensch hat eine ganz individuelle Darmflora, keine davon gibt es in ihrer Form zweimal auf der Welt“, erklärte Goyert. Eine Art zweiter Fingerabdruck ist also die Darmflora, jene „Tapete“ aus Bakterien, mit der die Darmwand bedeckt ist. Der Facharzt für Innere Medizin weiß: „Die Darmflora ist ein wichtiges Element des Immunsystems.“ 80 Prozent der Erregerabwehr findet im Magen-Darm-Trakt statt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Anzeige

Nürtingen