Anzeige

Nürtingen

„Den Abzug bis zum Jahr 2014 halte ich für zu früh“

21.09.2011, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Jürgen Hauber, seit Oktober 2010 als Polizeibeamter in Afghanistan, berichtete in der Glashalle von seinem Einsatz am Hindukusch

Kaum ein Tag vergeht, ohne dass es Nachrichten aus Afghanistan gibt. Meist sind es schlechte. Doch ist wirklich alles schlecht und hoffnungslos in Afghanistan? Jürgen Hauber, Polizeibeamter beim Landeskriminalamt in Stuttgart und derzeit in Afghanistan im Einsatz, sprach am Montagabend in der Glashalle des Nürtinger Rathauses über seine Erfahrungen.

NÜRTINGEN. Rund 5000 Kilometer ist Afghanistan von Deutschland entfernt. Und doch gibt es Verbindungen zwischen beiden Ländern. So war der Königspalast in Kabul einst von Paul Wallot, dem Architekten des Berliner Reichstagsgebäudes, entworfen worden. „Und seit der sowjetischen Besatzung gilt in Afghanistan die Verkehrsordnung der DDR“, schmunzelt Jürgen Hauber. Der Kriminaloberrat aus Bietigheim ist seit Oktober 2010 in Kabul und gerade auf Heimatbesuch.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Anzeige

Nürtingen