Nürtingen

Das letzte Stündlein des Laiblinstegs

02.09.2016, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gestern hat der Abriss des von vielen geliebten Brückles begonnen

Nun ist nichts mehr zu retten: Das letzte Stündchen des Nürtinger Laiblinstegs hat gestern definitiv geschlagen.

Mit dem Meißel gegen den Beton: der Abriss des Laiblinstegs ist seit gestern unumkehrbar. jg

NÜRTINGEN. Ein Bagger mit einem Riesen-Meißel rückte gestern um die Mittagszeit an, um sein Werk im Auftrag der Stadt Nürtingen zu verrichten. Trotz Bürgerprotesten und Kopfschütteln über die Ausgaben, eine Brücke, die bislang niemand gestört und vielen genutzt hatte, abzureißen, geschah es dann doch.

Der Stahl der Brücke soll wiederverwertet werden

Über die technische Seite des Projekts, sagte uns Alexander Klauser von der Unterensinger Bauunternehmung Schwenk, die von der Stadt Nürtingen beauftragt wurde: Der Riesen-Meißel diene dazu, die Betonschicht aufzubrechen. Darunter komme dann (wie schon gestern zu sehen) das Stahlgerüst zum Vorschein. Das sei im Grunde die größte Arbeit: „Das Stahlgerüst ist eine geringere Herausforderung.“

Sie erfordere aber andere Vorgänge. Im Endeffekt dauere es wohl genau so lang. Im nächsten Schritt werde das Stahlgerüst herausgehoben, zurechtgeschnitten und „dem „Wertstoffkreislauf zugeführt“.

Den Fans des Laiblinstegs hat Alexander Klauser noch einen Trost bereit: „Wir hoffen, dass irgendwann eine neue Brücke daraus entsteht!“

Nürtingen

Ganz einfach helfen

Der Nürtinger Tafelladen versorgt Menschen mit geringem Einkommen mit günstigen Lebensmitteln und sucht dringend Helfer

Der morgendliche Weg zum Tafelladen „Bonbon-König“ gehört für viele Nürtinger zum Alltag. Am vergangenen Mittwoch traten sie ihn…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen