Anzeige

Nürtingen

Cum grano salis

16.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(psa) Cum grano salis – mit einem Korn Salz, für eine solch genaue Dosierung muss man schon sehr exakt arbeiten. Denn der menschliche Geschmackssinn mag es salzig. Das verwendete Speisesalz regt nicht nur die Salzrezeptoren auf der Zunge an, sondern verstärkt auch den Eigengeschmack der damit gewürzten Speisen. Eine Suppe ohne Salz schmeckt fad, ein Ei ohne die weißen Kristalle nur halb so gut.

Aber Salz ist nicht nur als Würzmittel wichtig, sondern wird im Körper auch für lebenswichtige Funktionen wie den Wasserhaushalt, das Nervensystem, die Verdauung und den Knochenaufbau benötigt. Insgesamt enthält der menschliche Körper zwischen 150 und 300 Gramm Kochsalz.

Aber Salz ist angeblich nicht gleich Salz, unter Feinschmeckern und Köchen gibt es Verehrer ganz besonderer Stoffe. So wird die „Fleur de Sel“ (Salzblume) für viel Geld gehandelt. Sie entsteht aus Meerwasser, das in Salinen geleitet wird. Die Blume blüht an heißen und windstillen Sommertagen als dünne Salzkruste auf dem Wasser und wird von Hand abgeschöpft. Die gewonnenen Salzflöckchen werden unbehandelt verpackt und in alle Welt verkauft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Anzeige

Nürtingen