Anzeige

Nürtingen

„Chagall ist ein Künstler für die Seele“

07.01.2010, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Ausstellung „Träume zwischen Himmel und Erde“ in der Kreuzkirche zeigt bis 14. Februar die grafischen Werke

Bereits zum dritten Mal wartet Nürtingen mit einer hochkarätigen Ausstellung auf. Nach Friedensreich Hundertwasser und Salvador Dalí ist es nun Marc Chagall, der die Kunstliebhaber in seinen Bann zieht. Am Dienstag eröffnete Oberbürgermeister Otmar Heirich die Veranstaltung, die noch bis zum 14. Februar in der Kreuzkirche zu sehen sein wird.

NÜRTINGEN. „Wir haben sein erstes und sein letztes Bild in der Ausstellung. Das ist unser ganzer Stolz“, sagte Brigitte Kuder-Broß, als sie durch die Ausstellung führte. 155 Grafiken, die zwischen 1922 und 1985 entstanden, hat die Reuderner Galeristin aus Europa und den USA, von Galeristen und Privatbesitzern nach Nürtingen gebracht.

Die Ausstellung startet im Obergeschoss der Kreuzkirche und ist weitestgehend chronologisch aufgebaut. So zeigen die ersten Bilder, noch in Schwarz-Weiß gehalten, Vater und Mutter Chagalls und beschäftigen sich mit dem Leben der Familie in Russland.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Anzeige

Nürtingen

Warum nicht gleich so?

Nürtingen kann es also doch noch mit der Bürgerbeteiligung. Es war schön zu sehen, wie konstruktiv und kreativ die zufällig ausgewählten Bürger Ideen für eine Bebauung an der Neckarstraße gesammelt haben. Möglich wurde dies unter anderem durch die sehr anschauliche Präsentation des im…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Nürtingen Alle Nachrichten aus Nürtingen