Anzeige

Nürtingen

CDU spricht sich für Tunnel aus

16.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Realisierung mit so wenig Schaden wie möglich – Infoveranstaltung

NT-OBERENSINGEN (pm). Die Aufregung in Oberensingen anlässlich der Trassenführung des geplanten Oberensinger Tunnels nahm die CDU-Gemeinderatsfraktion zum Anlass, zu einer Ortsbegehung einzuladen. Neben den CDU-Gemeinderäten Ulrich Bentsche, Helmut Hassa, Roland Hiller, Thaddäus Kunzmann und Walter Pössl nahmen rund 40 interessierte Oberensinger teil.

Unmittelbarer Anlass der Begehung waren die Klagen mehrerer Hauseigentümer am Leurenberg, die mehr oder weniger zufällig erfahren haben, dass ihre Häuser dem Tunnelbau zum Opfer fallen sollen. Die Versammlung schritt dabei die komplette Trassenführung ab. Roland Hiller: „Alleine schon mit einer geringfügig anderen Führung ließen sich die Häuser, die nicht im Eigentum der Stadt sind, retten.“ Zudem sei am Berghang rund 80 Meter früher als bisher geplant von der offenen in die geschlossene Tunnelbauweise überzugehen. Die CDU werde diese Überlegungen in die Diskussion mit einbringen.

Die Anwohner aus der Grötzinger Straße beklagten sich darüber, dass die Beruhigung durch den Tunnel an ihnen völlig vorbeigehe. Sie regten eine Querverbindung zwischen dem Ortseingang von Grötzingen kommend in Richtung Landesstraße zwischen Oberensingen und Hardt an. Die CDU-Gemeinderäte waren der Meinung, dass eine solche Trassenführung untersucht werden müsse. An dieser Frage dürfe jedoch der Tunnel grundsätzlich nicht scheitern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 35% des Artikels.

Es fehlen 65%



Anzeige

Nürtingen