Nürtingen

Bundespreis für Högy-Schülerin

17.12.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Nürtinger Schülerin Cara Sophie Fellmann wurde beim Geschichtspreis des Bundespräsidenten ausgezeichnet. Passend zum Thema des Wettbewerbs „Anders sein. Außenseiter in der Geschichte.“ setzte sich die Zwölftklässlerin mit ihrem Beitrag „Mennoniten.Anders.Gläubig. Mutig“ gegen die anderen 142 eingereichte Arbeiten aus Baden-Württemberg durch und wurde im Sommer mit dem Landespreis ausgezeichnet. Nun belegte die Schülerin mit ihrer Arbeit auch auf Bundesebene den dritten Platz. Die Urkunde überreichten Kultusminister Andreas Stoch (links) und Dr. Thomas Paulsen, Mitglied des Vorstands der Körber-Stiftung, im Neuen Schloss in Stuttgart in Beisein ihrer Tutorin, der Lehrerin Annette Adams. Im September erhielt Cara Sophie außerdem den Heimatpreis des Vereins Hölderlin-Nürtingen. Der Landessieg ermöglichte ihr die Teilnahme an zwei Geschichtscamps. In der Gedenkstätte in Ravensbrück traf sie mit anderen Teilnehmern auf Überlebende des ehemaligen Frauen-Konzentrationslagers. Einblicke in Stasi-Akten wurde ihnen in Plauen gewährt, wo gemeinsam Themen über die ehemalige DDR aufgearbeitet wurden. Im Februar darf Cara Sophie am Auswahlverfahren der Studienstiftung des deutschen Volkes teilnehmen, sodass sie ihrem Traum vom Medizin-Studium einen Schritt näher kommen kann. chi

Nürtingen