Anzeige

Nürtingen

Bewährungsstrafe für Nürtinger Unternehmer

19.08.2016, Von Bernd Winckler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der 44-Jährige, der 1,6 Millionen Euro Sozialgelder einbehalten hatte, muss nicht in Gefängnis

Glimpflich weggekommen ist ein 44-jähriger Nürtinger Unternehmer vor dem Stuttgarter Landgericht. Der Mann, der durch Schwarzarbeitszahlungen über 1,6 Millionen Euro Arbeitgeber-Anteile nicht an die Sozialkassen überwies, wurde zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.

NÜRTINGEN/STUTTGART. Diese besondere Strafmilde, die die Stuttgarter Richter dem 44-Jährigen jetzt zuteilwerden ließen, verdankte er in erster Linie seinem umfassenden Geständnis und seiner tatkräftigen Mithilfe bei der Aufarbeitung der Taten bereits im Ermittlungsstadium sowie dem Umstand, dass er einen großen Teil des Sozialschadens wieder gut gemacht hat. Diesen Strafmilderungsgrund hob der Vorsitzende Richter der 16. Kammer in dem gestern verkündeten Urteil besonders hervor. Denn nach der Höhe des angerichteten Schadens, so der Richter in der Urteilsbegründung, habe man – anders als in vielen anderen Fällen – zugunsten des Beschuldigten entscheiden können.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Anzeige

Nürtingen