Anzeige

Nürtingen

"Berufsleben vermännlicht Frauen"

05.07.2008, Von Barbara Gosson — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Autorin und Moderatorin Eva Herman stellte ihre strittigen Thesen über die Rolle der Frau und Mutter vor

NÜRTINGEN. „Guten Abend, meine Damen und Herren.“ Wie einst in der Tagesschau begrüßt die umstrittene Autorin und ehemalige Tagesschausprecherin Eva Herman ihr Publikum im gut gefüllten Kleinen Saal im K3N. Der Nürtinger CDU-Stadtverband hatte sie eingeladen, damit sie die Thesen aus ihrem Buch „Das Überlebensprinzip“ vorstellen konnte.

Der CDU-Kreisvorsitzende Thaddäus Kunzmann begrüßte Herman. Sie vertrete keinen sektiererischen Fundamentalismus, sondern ein Familienbild, das millionenfach gelebt werde. Das Betreuungsgeld, vom politischen Gegner als Herdprämie diffamiert, sieht er als einen Beitrag zur Wahlfreiheit an.

Herman selbst nahm zunächst Stellung zu ihrem Rauswurf aus der Sendung „Kerner“, den sie auf eine von „Emma“-Herausgeberin Alice Schwarzer angezettelte Kampagne zurückführt: „Es gab einen Vorsatz zum Missverständnis aus linker und feministischer Ecke“, sagt sie. Sie habe sich ausdrücklich vom Nationalsozialismus distanziert und nie die NS-Familienpolitik gut geheißen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 15% des Artikels.

Es fehlen 85%



Anzeige

Nürtingen