Nürtingen

Beim „Schaffa“ haben sie sich kennengelernt

08.03.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Kennengelernt haben wir uns, wie es sich für Schwaben gehört, beim ,Schaffa‘“, sagt Siegfried Hauber. Damals waren er und Traude Schwarz bei der Firma Heller angestellt. Für ihn war es Liebe auf den ersten Blick. Der damals 16-Jährige war Fernmeldemonteur und musste in dieser Funktion öfter Testanrufe innerhalb der Firma tätigen: „Ich kannte die Nummer meines Schwarms und habe dort immer angerufen“. Bei ihr funkte es erst später, als sie bei ihm Gitarrenunterricht nahm. Geheiratet hat das Paar im Jahr 1963. Drei Jahre später entschied sich Siegfried Hauber, seine Stelle als Konstruktionsleiter aufzugeben, um zusammen mit seiner Frau das Unternehmen Hauber Elektronik aufzubauen. Die Haubers leiteten das heute noch bestehende Unternehmen bis 2005, bevor es der Schwiegersohn übernahm. Heute ist der 72-Jährige ehrenamtlicher Ortsvorsteher von Zizishausen in der zweiten Amtszeit, seine 70-jährige Gattin betreute den Frauen- und Bastelkreis. Das Paar hat zwei Töchter, einen Sohn und bereits sechs Enkel. Ihre goldene Hochzeit wird mit einem Gottesdienst gefeiert, den Familienmitglieder musikalisch umrahmen. Später wird das Jubelpaar mit rund 80 Gästen in die „Linde“ einkehren. Auch Oberbürgermeister Otmar Heirich hat sich angekündigt. Die Nürtinger Zeitung gratuliert dem goldenen Hochzeitspaar recht herzlich. des/pl

Nürtingen