Nürtingen

Baurecht besteht schon seit 1971

05.11.2015, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Änderung des Bebauungsplan für die Nanzwiese reduzierte Fläche 1986

NÜRTINGEN (aw). Die Bebauung der Nanzwiese im Roßdorf war das meistdiskutierte Thema bei der städtischen Informationsveranstaltung zur Flüchtlingskrise am Montag in der Stadthalle K3N. Die Stadt will dort von einer Stiftung für sozialen Wohnungsbau drei kleinere Gebäude errichten lassen, die Platz für die Anschlussunterbringung von 50 bis 60 Menschen bieten soll. Im Roßdorf regt sich Widerstand. Mit zwei Argumenten: Zum einen sei die Verdichtung droben im Roßdorf schon groß genug, zum anderen sei es den Flüchtlingen nicht zuzumuten, unter der Hochspannungsleitung zu wohnen.

Die Verwaltung hatte dazu festgestellt, dass gemäß Bebauungsplan seit 1986 Baurecht bestehe. Dazu gibt es nun eine Ergänzung. Der Nürtinger Ex-Oberbürgermeister Alfred Bachofer weist darauf hin, dass 1986, also während seiner Amtszeit, der Bebauungsplan lediglich verändert worden sei. Im ursprünglichen Bebauungsplan für das Roßdorf von 1971 sei sogar eine noch größere Fläche auf der Nanzwiese zur Bebauung vorgesehen gewesen. Diese sei 1986 dann reduziert worden. Ein Vergleich der zeichnerischen Pläne belegt dies.

Nürtingen