Nürtingen

Bau von elf Wohnungen in der Gerberstraße beginnt

23.09.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Endlich können die Bagger an der Gerberstraße anrollen. Am Freitagmittag lud die Stadt Nürtingen zum Spatenstich auf dem Gelände gleich hinter der Bahnunterführung ein. Brütende Vögel hatten das Bauvorhaben verzögert. Nachdem die alten Gebäude 24 und 26 im Juli schließlich abgerissen werden konnten, wird jetzt mit dem Bau der beiden Mehrfamilienhäuser, mit insgesamt elf Wohnungen für 80 Menschen, begonnen. „Im Augenblick gibt es wohl kein Thema, das mehr diskutiert wird, als bezahlbaren Wohnraum zu schaffen – auch in Nürtingen nicht“, sagte Oberbürgermeister Otmar Heirich (Vierter von rechts). Er sei froh darüber, dass man mit dem Neubau in der Gerberstraße „wenigstens einen kleinen Beitrag zur Linderung der Wohnungsnot in Nürtingen leisten kann“. Denn auch die Stadt Nürtingen habe in der Vergangenheit zu wenig beim sozialen Wohnungsbau getan: „Das lag zum einen an mangelnden Fördermitteln und zum anderen an dem knappen Grund und Boden, der uns zur Verfügung steht“, so Heirich. 2,6 Millionen Euro soll das Bauprojekt kosten – und man sei zuversichtlich, diese Summer nicht zu überschreiten. „25 Prozent werden vom Land übernommen“, so Eckart Krüger (Zweiter von links), Geschäftsführer der Gebäudewirtschaft Nürtingen. Zunächst sollen die Wohnungen zur Anschlussunterbringung von Flüchtlingen genutzt werden. „Sie sollen aber langfristig für kostengünstiges Wohnen zur Verfügung stehen“, so Heirich. Beim Spatenstich bekam der Oberbürgermeister tatkräftige Unterstützung von den Gemeinderäten Regine Glück (links) und Otto Unger (Dritter von links), dem Technischen Beigeordneten Andreas Neureuther (Vierter von links), Architekt Norbert Morgenthaler (Dritter von rechts) und den Bauunternehmern Bernhard (Zweiter von rechts) und Florian Most von Most-Bau. mke

Nürtingen