Nürtingen

Bahn-Chaos bei Feinstaubalarm

28.10.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wegen Problemen in Stellwerken Verspätungen und Zugausfälle

(bg) Wegen Feinstaubalarm in Stuttgart sind Autofahrer seit dem gestrigen Donnerstag dazu aufgerufen, das Auto stehen zu lassen und mit der Bahn in die Landeshauptstadt zu fahren. Der VVS bietet deshalb für die Dauer des Feinstaubalarmes die Tickets für Erwachsene zum Kinderpreis an.

Ausgerechnet an einem Tag, an dem viele Menschen mit der Bahn fahren wollten, war dort der Wurm drin. Den ganzen Vormittag über fielen auf der Strecke Stuttgart–Tübingen vier Züge vollständig aus, zwölf weitere fielen teilweise aus und 30 Züge hatten Verspätungen von durchschnittlich 22 Minuten. Die Passagiere erhielten keine Informationen, ob und wann der nächste Zug fährt.

Bahn-Pressesprecher Werner Graf erklärt, wie es zu dem Chaos kommen konnte: „Da sind zwei unglückliche Umstände zusammengetroffen.“ Zuerst hatte ein Fahrdienstleiter im Stellwerk in Metzingen verschlafen. Ist das nicht besetzt, müssen die Züge langsamer fahren und verspäten sich so.

Kaum war der Mitarbeiter am Platz, kam es kurz nach 6 Uhr zu einer Störung im Stellwerk Nürtingen. Es gab Probleme beim Weichenstellen. „Die Mitarbeiter müssen dann schnell den Fehler beheben und können dann keine Durchsagen machen“, erklärt Graf, der sich ausdrücklich bei den Reisenden entschuldigt: „Wer zu spät zur Arbeit kam oder Anschlusszüge verpasst hat, kann sich gerne an unseren Kundendialog wenden.“

Kundendialog der Bahn: Telefon (07 11) 20 92 70 87 oder kundendialog.baden-wuerttemberg@deutschebahn.com

Nürtingen