Anzeige

Nürtingen

Autmutbrücke: Stadt prüft Sanierungsvarianten

18.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kostenschätzungen haben sich verdoppelt – Beratung noch rechtzeitig vor der Mittelvergabe

NT-NECKARHAUSEN (pm). Die Autmutbrücke am Alten Sportplatz, so die offizielle Bezeichnung des Brückenbauwerks, das die Rehwiesen an die Raidwanger Straße anbindet, ist seit einigen Jahren immer wieder Thema im Ortschaftsrat. Nach der Sperrung für den Verkehr hatten sich die Anwohner für eine Sanierung der Brücke starkgemacht und dabei wurde ihnen auch die Unterstützung einiger Fraktionen des Nürtinger Gemeinderats zugesagt.

Nachdem sich die Kosten im Vergleich zu den ersten Überlegungen nahezu verdoppelt hatten, wurde die Sanierung bisher nicht in Angriff genommen. Durch den Bau des Kanals, der das Oberflächenwasser des Gewerbegebiets Großer Forst in den Neckar leitet, ist die Diskussion um die Zukunft der Brücke über die Autmut wieder neu entfacht.

Um die Baustelle am Ende der Straße „An der Autmut“ anfahren zu können und nicht mit schweren Lastwagen durch das Wohngebiet fahren zu müssen, wurde von der Baufirma eine Behelfsbrücke über die alte Autmutbrücke gebaut. Diese dient allerdings nur dem Baustellenverkehr und wird nach Beendigung der Arbeiten am Kanal im Januar wieder abgebaut.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Anzeige

Nürtingen