Anzeige

Nürtingen

Außentreppe fürs Haus der Familie

20.07.2017, Von Anneliese Lieb — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadt investiert in der Familienbildungsstätte über 200 000 Euro in den Brandschutz

Investitionen in den Brandschutz kosten die Stadt seit Jahren etliche Millionen Euro. Jetzt ist auch das Haus der Familie an der Reihe. In zwei Bauabschnitten, jetzt in den Sommerferien und in den Osterferien 2018, werden die notwendigen Bauarbeiten ausgeführt. Über eine Außentreppe wird ein zweiter Rettungsweg erstellt.

NÜRTINGEN. Den vorgeschriebenen Brandschutz an Schulen, Kindergärten und sonstigen öffentlichen Gebäuden herzustellen ist für die Mitarbeiter der Gebäudewirtschaft ein Mammutprojekt. Außerdem schlagen sich die Investitionen seit Jahren in den Haushaltsplänen der Stadt Nürtingen nieder. Über 200 000 Euro müssen jetzt auch im Haus der Familie in der Mühlstraße investiert werden. Das Haus stammt aus dem Jahr 1928. Bereits bei der Priorisierung des städtischen Gebäudebestandes im Jahr 2012 seien „erhebliche Brandschutzmängel attestiert worden“, so GWN-Architekt Gerd Leisentritt. Der Planer der Gebäudewirtschaft stellte am Dienstag im Betriebsausschuss das Brandschutzkonzept vor.

Hauptmangel: In dem viergeschossigen Haus ist kein zweiter Rettungsweg vorhanden. Hier müsse, insbesondere im Hinblick darauf, dass das Haus auch von Müttern mit kleinen Kindern stark genutzt werde, dringendst Abhilfe geschaffen werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Anzeige

Nürtingen