Anzeige

Nürtingen

Ausflug nach Wiesensteig

17.10.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Die Stadt Wiesensteig war für eine Wandergruppe des Schwäbischen Albvereins Oberboihingen mit ihren Gästen aus Hagenau im Elsass Quartier und Ausgangspunkt von Wanderungen. Im jährlichen Rhythmus wechseln sich seit einigen Jahren die befreundeten Gruppen mit der Organisation von Treffen ab. Seit 1997 besteht nun diese Verbindung. Dies wurde mit einem zünftigen Abend gefeiert.

Nach dem Eintreffen der Teilnehmer und der Quartierverteilung im Hotel stand eine kleine Stadtführung auf dem Programm. Dabei erfuhren die Wanderer, dass die ursprünglich klösterliche Siedlung im Besitz der Grafen von Helfenstein war. Das malerische Stadtbild mit zahlreichen Fachwerkbauten hinterließ einen starken Eindruck. Der Marktbrunnen mit dem Wappentier der Helfensteiner, dem Elefanten, zeugt von der einstigen Bedeutung des Städtchens.

Die erste Wanderung am Samstag ging durchs Fils- und Autal auf die Albhochfläche zur Ruine Reußenstein, zum „Bahnhöfle“ und zum Neidlinger Wasserfall, der nur aus einem kleinen Rinnsal bestand. Auf der Ruine Reußenstein wurde den Teilnehmern die Sage vom Riesen Heim erzählt. Dies beeindruckte die Gäste genauso wie der Ausblick ins Albvorland. Weiter ging’s über den Bläsiberg und die Kreuzkapelle zurück nach Wiesensteig mit einer anschließenden Führung durch die stattliche Stiftskirche St. Cyriakus. Am Abend überraschten die Oberboihinger Schuhplattler die Wanderer im Hotel, wo sie einige Tänze aufführten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Anzeige

Nürtingen