Anzeige

Nürtingen

Auf Nürtenfels spukt es

07.07.2008, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NÜRTINGEN (pm). Das Stück „Spuk auf Schloss Nürtenfels“, das von Schülern an der Musik- und Jugendkunstschule im Alter zwischen acht und 13 Jahren aufgeführt wird, feiert am Freitag, 18. Juli, um 19 Uhr im Theater im Schlosskeller Premiere. Eine weitere Abendvorstellung gibt es am Samstag, 19. Juli, um 19 Uhr. Eine Schülervorstellung am Montag, 21. Juli, 10 Uhr, kommt dazu. Auf Schloss Nürtenfels herrscht große Aufregung. Die Gräfin Ursula von Nöten will ihr Schloss verkaufen, obwohl dort ihre Ahnen Jahrhunderte lang residiert haben und dort rauschende Feste gefeiert wurden. Aber die Zeit der Pracht ist vorbei. Mittlerweile bröckelt die Fassade, es tropft von den Wänden und selbst die Heizung funktioniert nicht immer. Auch die wenigen Touristen, die der Diener James hin und wieder durch das Schloss führt, bringen nicht das Geld, das für die Erhaltung notwendig wäre. Als nun eine potenzielle Käuferin völlig unerwartet ihren Besuch anmeldet, setzt der Diener alle Hebel in Bewegung, um die Dame am Kauf zu hindern. Er beauftragt die Geister des Schlosses, die Prinzessin Agnes von Grünspan, die Gräfin Viola die Toccata, die Comtessa Larissa von Schwanensee sowie den Ritter Dagobert, so zu spuken, dass die Dame auf der Stelle das Schloss verlässt. Aber das erweist sich schwieriger als gedacht. Und so müssen sich die Geister um Mitternacht einiges einfallen lassen, damit der Plan gelingt. Mitwirkende sind Beyza Akkavak, Saskia Leopold, Severin Maher, Aysenur Özkan, Yesim Özkan, Sophia-Milena Worbes und Hannes Keller. Für Leitung und Regie ist Birgit Hein verantwortlich.

Anzeige

Nürtingen