Anzeige

Nürtingen

Auch der Reformator Martin Luther war präsent

20.02.2017, Von Rudi Fritz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wieder viel Interessantes beim 41. Briefmarken-Großtauschtag der Briefmarkenfreunde Nürtingen

Hans-Helmut Kurz (links) und der Pressebeauftragte Dr. Gerhard Augsten vor einem der sechs Rahmen mit Luther-Exponaten. Foto: Fritz

NT-NECKARHAUSEN. „Die blaue Mauritius können wir zwar nicht präsentieren, dafür aber eine andere Rarität, eine vielfach prämierte Sammlung von Privatpostkarten aus dem Kaiserreich“, freute sich Dr. Gerhard Augsten vom Verein der Briefmarkenfreunde Nürtingen/Neckar über ein volles Haus. Beim 41. Briefmarken-Großtauschtag wurden den 800 Besuchern wieder viele attraktive Exponate, unter anderem eines auch ganz aktuell zum Thema „Martin Luther – 500 Jahre Kirchenreformation im Spiegel der Philatelie “, gezeigt.

„Ein Wandteller meines Großvaters aus dem Jahr 1917 hat mich zum Thema Luther inspiriert“, erinnert sich Hans-Helmut Kurz ans Motiv für den Beginn seiner Aktivitäten bei der Zusammenstellung der sechs Rahmen mit je zwölf Blättern, die in 20 Gruppen gegliedert sind. Die Präsentation beinhaltet unter anderem die Geburt Luthers, den Thesenanschlag in Wittenberg 1517, Katharina von Bora und Lukas Cranach den Älteren und endet bei zahlreichen Bezüge zur Reformation und zu Martin Luther. Der erste Sonderstempel der Post der Luthersammlung stammt aus dem Jahr 1921.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Anzeige

Nürtingen