Nürtingen

Arbeiten an Tiefenbach-Brücke am Jungborn haben begonnen

17.03.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Seit gut einem Dreivierteljahr sind drei Brücken über den Tiefenbach gesperrt. Mit dem Ende des Winters fangen nun die Sanierungsarbeiten an der Brücke beim Jungborn an. Da die Brücke unter Denkmalschutz steht, bleibt das alte Brückengewölbe bestehen. „Über die vorhandene Brücke wird eine Betonplatte gelegt, die sich auf Brunnengründungen stützt“, erklärte die Leiterin des Nürtinger Hoch- und Tiefbauamtes, Christiane Ehrhardt. Die Brunnengründung wird hauptsächlich bei schlecht tragfähigen, weichen Böden eingesetzt. Pfähle werden bis auf die Tiefe des tragfähigen Bodens eingelassen. Nach dem Erreichen der tragfähigen Bodenschichten wird der Hohlraum mit Beton aufgefüllt. „Somit liegt die Last darüberfahrender Fahrzeuge nicht mehr auf dem rund 100 Jahre alten Brückenbogen. Die alte Brückenkonstruktion muss dann nur noch ihr Eigengewicht tragen“, sagt Ehrhardt. Doch auch das alte Brückengewölbe wird saniert. Die Fugen werden gereinigt und neu verfüllt. Je nach Wetter wird die Sanierung bis Juni oder Juli dauern, schätzt die Bauamtsleiterin. Dies hänge auch mit der Aushärtzeit des Betons zusammen, der in die Brunnengründung eingefüllt werde. Die neue Brückenkonstruktion sei so bemessen, dass auch Forstfahrzeuge das Bauwerk wieder befahren könnten. Nach einer Sonderprüfung im Mai vergangenen Jahres waren die Brücken über den Tiefenbach, am Jungborn und unterhalb des Waldfriedhofs, auf Empfehlung eines Statikers wegen Einsturzgefahr gesperrt worden. Müllabfuhr, Polizei, Landwirte und sonstige Anlieger mussten seither Umwege in Kauf nehmen, um zu den entsprechenden Grundstücken zu gelangen. sg/Foto: Holzwarth

Nürtingen