Anzeige

Nürtingen

Alle sollen die Waldorfschule besuchen können

16.07.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Urteil des Verwaltungsgerichtshofes in Mannheim stellt Zuschusspraxis an freie Schulträger in Frage – Nürtinger als Musterkläger

Große Freude bei den Waldorfschulen: der baden-württembergische Verwaltungsgerichtshof hat einer Musterklage teilweise stattgegeben, die vom Land forderte, die Finanzierung der freien Schulen neu zu überdenken.

NÜRTINGEN/MANNHEIM (bg/pm). Geklagt hatte der Trägerverein der Nürtinger Rudolf-Steiner-Schule stellvertretend für die anderen Waldorfschulen. Der 9. Senat des Verwaltungsgerichtshofes entschied am Mittwoch, dass der Landesgesetzgeber die Förderung der Waldorfschulen überdenken muss. Die Schule hatte in ihrer Klage geltend gemacht, dass die Förderung des Landes nicht zur Existenzsicherung ausreiche. Trotz eines erheblichen finanziellen Engagements des Trägervereins, einer Lehrerentlohnung, die mehr als 25 Prozent unter den Sätzen der öffentlichen Schulen liege, und der Erhebung eines verfassungswidrig hohen Schulgeldes erwirtschafte die Nürtinger Rudolf-Steiner-Schule, genauso wie alle anderen baden-württembergischen Waldorfschulen, ein erhebliches Defizit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Anzeige

Nürtingen