Nürtingen

2500 Euro für verfolgte Christen

16.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kürzlich war Peter Kinast, Öffentlichkeitsreferent von Open Doors, zu Gast in Nürtingen und berichtete an der Nürtinger Versöhnungskirche über die Situation verfolgter Christen. Mit etwa 100 Millionen sind Christen die weltweit größte verfolgte Religionsgruppe. In mehr als 50 Ländern werden Christen unter Druck gesetzt, verfolgt, getötet und in Gefängnisse oder Arbeitslager gesperrt. Open Doors ist ein überkonfessionelles christliches Hilfswerk, das sich seit über 60 Jahren in rund 60 Ländern für verfolgte Christen einsetzt. Jedes Jahr gibt Open Doors einen Weltverfolgungsindex heraus, in dem 2016 zum vierzehnten Mal in Folge erneut das Land Nordkorea auf Platz eins steht, gefolgt vom Irak und von Eritrea. Der Nürtinger Plansecur-Berater Kai-Uwe Rieger (links) möchte die wertvolle Arbeit des Hilfswerkes unterstützen und überreichte Peter Kinast (rechts) im Rahmen seines Besuches in Nürtingen einen Scheck in Höhe von 2500 Euro. pm

Nürtingen