Leserbriefe

Wünsche mir von Stadt offene Information

17.04.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Herbert Preuß, Nürtingen. Zum Artikel „Baggerbiss für Gänslesgrund“ vom 10. April. Als langjähriger Bewohner im Enzenhardt habe ich den Bericht in der Nürtinger Zeitung mit Interesse gelesen. Nach dem lange Zeit auf dem geplanten Baugelände nichts passiert ist, kommt Bewegung in das Ganze. Dass das Baugebiet vielen, vor allem jungen Familien Platz bieten wird, ist gut. Was mich an der ganzen Sache stört ist, dass die Herren der Stadt anscheinend gerne unter sich sind. Herr Heirich stellte fest, dies sei „ein denkwürdiger Tag und ein bedeutender Schritt für Nürtingens Entwicklung“, schade, dass die Bewohnerinnen und Bewohner des Stadtteils nicht eingeladen und beteiligt wurden. Schade auch deshalb, weil man so in der „Stadt mit bürgerfreundlicher Auszeichnung“ die Bürger bei der Entstehung des neuen Baugebiets hätte mitnehmen können.

Die Information über Veränderungen von Parkmöglichkeiten im Zuge der Baumaßnahmen, zum Beispiel in der Königsberger Straße, hätte bei einer bürgerbeteiligten Veranstaltung gleich mit bekannt gegeben werden können. Es wurden aber kommentarlos absolute Halteverbotsschilder auf einer Straßenseite aufgestellt, Parkraum gibt es ja im Enzenhardt sowieso eher zu wenig, also einfach Fakten schaffen.

Ich wünsche mir von der Stadtverwaltung einfach eine offene Information und keine vollendeten Tatsachen. Bürgerbeteiligung auf einem schicken Flyer der Stadt reicht halt nicht aus, das Thema lebendig zu gestalten gehört für mich schon dazu.

Leserbriefe

Verschwundene Schilder und die Folgen

Horst Schleining, Bempflingen. Schon wieder geht sie kaputt. Die Straße zwischen Bempflingen und Grafenberg. Eine Überraschung ist das aber nicht, wenn 30-Tonner-Lkws eine Straße malträtieren, auf der gerade mal zwei Pkws mit Vorsicht aneinander vorbeikommen und deren Aufbau für solche Brummis…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe