Leserbriefe

Wohin mit Papier bei voller Tonne?

08.06.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Michael Röscher, Wendlingen. Wir sind vor Kurzem aus Hamburg hierhergezogen. Die angenehmen Überraschungen und Eindrücke überwiegen und die Hafenmetropole zeigt gegenüber der schwäbischen Provinz fast durchgehend ein schlechteres Bild. Seien es die Menschen auf der Straße, die (auch unbekannterweise) grüßen und sich auch in einen kleinen Plausch verwickeln lassen. Seien es die Hundehaufen, die man so gut wie gar nicht sieht und die einen in Hamburg zum Slalomlauf zwingen. Seien es die amtlichen Kontakte (Rathaus/Krankenkasse), die durchweg professionell und freundlich verliefen. Der Grund meines Schreibens ist aber trotz den vielen positiven Eindrücken ein unerfreulicher.

Die Müllentsorgung in Wendlingen unterscheidet sich wesentlich von der in der Hansestadt Hamburg. Schon die vielen verschiedenen Arten des zu sortierenden Mülls (Papier, Verpackung, Bio- und Restmüll). Da beim Umzug viel Papier anfiel, welches ich in einen großen Plastiksack verfrachtete und neben die vollen Tonnen stellte, folgte ich dem Rat meines Nachbarn, der meinte, die Müllabfuhr nehme den ungezeichneten Behälter bestimmt nicht mit und ich solle ihn doch bei einer Firma in der Stadt vorbeibringen. Also schulterte ich wie weiland Nikolaus den voluminösen, doch tragbaren Sack und machte mich auf den Weg. Ein Auto besitze ich nicht. Dort angekommen schilderte ich die Situation und fragte die Frau am Empfang, ob ich das Papier hier entsorgen könne? Falsch gedacht, sie seien keine Deponie und da könne ja jeder kommen. Da ich vorher aber an einem halbvollen Container vorbeigekommen war und sie darauf hinwies, wurde ihr Ton noch frostiger. Also schulterte ich den Sack erneut und machte mich verärgert auf den Heimweg.

Leserbriefe

Verkehrsprobleme werden nicht gelöst

Raimund Popp, Nürtingen. Zum Artikel „Der Sieger kommt aus der Schweiz“ vom 20. September. Bevor die Umsetzung der Bahnstadt beginnt, muss der Kreuzungsknoten beim Amtsgericht nachweislich gelöst werden. Eine kleine Übersicht zum Plan der Bahnstadt: alle östlichen Häuser direkt an den…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe