Leserbriefe

Wo blieb der Protest gegen die Bänker?

10.12.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Peter Kreuzhof, Bempflingen. Zum Artikel „Bahn hielt wahre Kosten unter Verschluss“ vom 9. Dezember. Stuttgart 21 und kein Ende. Besonders unerträglich ist die sogenannte Kostendiskussion. Diese Diskussion erweckt den Eindruck, als würde in den nächsten 15 Jahren Geld sinnlos verpulvert. In dieser unsäglichen Kostendebatte geht die Tatsache, dass die Region Stuttgart einen modernen Bahnhof und eine leistungsfähige, zukunftsorientierte Schienenstrecke als Gegenleistung erhält, völlig unter. Es ist also keine Leistung ohne Gegenwert. Ich hätte mir gewünscht, dass beim „Verblasen“ von 160 Milliarden Euro für nur eine einzige marode Bank sich die gleiche Empörung gezeigt hätte wie beim Stuttgarter Bauprojekt. Für diese 160 Milliarden, die 2008 innerhalb von sechs Wochen und 2010 innerhalb einer Woche (!) lockergemacht wurden, regte sich weder von verantwortlichen Politikern noch von selbsternannten Erbsenzählern auch nur ein Finger. Wo waren die Demonstrationen gegen diese Geldverschwendung, für die es keinerlei Gegenleistung gibt? Wer hinterfragt von der Politik oder der Presse, was mit diesem Geld tatsächlich gemacht worden ist? Die Banker genießen anscheinend das blinde Vertrauen der für diesen Staat Verantwortlichen. Besonders ärgerlich ist in diesem Zusammenhang das Verhalten der Grünen. Wurde doch der Tiefbahnhof auch in einem Planungskonzept der Grünen in den Neunzigerjahren empfohlen. Und dazu noch die Frage: Hat eigentlich der grüne Tübinger OB nichts Besseres zu tun, als seine Profilneurose in das Projekt Stuttgart 21 einzubringen, zumal seine Stadt vom Projekt nicht einmal gestreift wird?

Leserbriefe

Schulen können selbst bestimmen

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Vorletzter bei Ganztagsschule“ vom 18. Oktober. Interessant, dass jetzt die Bertelsmann-Stiftung bestimmt, was gut und was schlecht ist. Zu den Fakten: Die Einführung einer Ganztagsschule im Ort bestimmt laut Gesetz der Schulausschuss einer Schule,…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe