Leserbriefe

Wo bleibt die Reaktion von Papst Benedikt?

09.03.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Andreas Dreher, Nürtingen. Zum Artikel „Die Mitwisser“ vom 6. März. Und die Moral von der Geschicht – the show must go on. Kloster Ettal, Jesuiteninternat Berlin, kirchliche Kinderheime. Hoffentlich werden die sadistischen und pädophilen Mönche, Nonnen und Pfarrer endlich mit aller Härte weltlicher Gerichte bestraft und nicht nur versetzt. Weltliche Verbrecher werden aus der Gesellschaft weggeschlossen, kranke Würdenträger begehen an anderen Orten weiterhin ihre Straftaten. Ich wünsche mir ein Ende der Kultur des Wegschauens, der Kultur der Vertuschung, der Kultur der Verharmlosung und Duldung. Das Maß ist für mich schon lange voll. Wo bleibt denn der Papst in einer ebenso großen Aufmachung wie bei öffentlichkeitswirksamen Gottesdiensten oder Fernsehübertragungen mit seinem Bekenntnis und seiner Verantwortung zu den unvorstellbaren gewalttätigen und sexuellen Verfehlungen der katholischen Kirche und dem tausendfachen Leid an unschuldigen Kinderseelen? Ich fordere jeden verantwortlichen, konsequenten und integren Menschen auf, der katholischen Kirche durch seinen Kirchenaustritt die einzig mögliche Antwort zu zeigen. Auch hier hat der „Verbraucher“ das letzte Wort!

Leserbriefe

Gar kein großartiges Bahnprojekt

Klaus-Dieter Tempel, NT-Neckarhausen. Zum Artikel „Nach Wandas Taufe beginnt die Arbeit“, vom 7. Oktober. Mit großer Begeisterung der regionalen Prominenz wurden am Albvorlandtunnel die Bohrmaschinen getauft. Die Wendlinger Geistlichkeit beider großen Konfessionen hat sich für diesen Missbrauch…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe