Leserbriefe

Windkraft im Ländle nicht wirtschaftlich

16.09.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Heinz Vogel, Oberboihingen. Zum Artikel „Sturm beschert Land einen Windkraftrekord“ vom 14. September. Auch diese erfreuliche Nachricht ändert nichts daran, dass die Windkraftanlagen im windarmen Baden-Württemberg mit einer im Bundesdurchschnitt bescheidenen Auslastung von etwa 14 Prozent arbeiten. Die Umstellung der Förderungsmethode von „Egal was es kostet“ auf das Ausschreibungsverfahren bringt es ja an den Tag, dass unter halbwegs wirtschaftlichen Gesichtspunkten unser Ländle keinen Stich machen kann.

Letzte Woche sah es so aus, dass die konventionellen Kraftwerke mangels Wind Höchstleistung verrichten mussten, um den benötigten Strom bereitzustellen. Nachdem nun zum Atomausstieg auch die terminierte Entkarbonisierung der Energieerzeugung im Wahlprogramm der Grünen steht, wollte ich mal wissen, wie der technische Plan dazu ist, auch zukünftig ohne Atomkraft, Steinkohle und Braunkohle eine zuverlässige Stromerzeugung sicherzustellen. Einzige Antwort eines führenden Landtagsmitgliedes: „Da arbeiten wir noch dran.“

Frau Andreae drohte bereits, dass es ohne ein terminiertes Entkarbonisierungsprogramm keine Regierungsbeteiligung der Grünen geben wird. Ich wünsche mir dagegen nur eine Mondlandung der Bundeswehr. Der Landesvater sollte bitte wieder mal was dazu sagen.

Leserbriefe

Überhört Herr Grabitz kritische Stimmen?

Kai Hansen, Nürtingen. Zum Artikel „EU droht Milliardenklage wegen Pflanzenschutzmittels“ vom 11. November. Der Journalist Markus Grabitz gewährt dem weltgrößten Glyphosat-Hersteller Monsanto auf Seite eins der Wochenendausgabe der Nürtinger Zeitung eine prominente Bühne und betreibt zudem deren…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe