Leserbriefe

Wer trägt dafür die Verantwortung?

22.01.2010, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Walter Schnepf, Wendlingen. Unser Kegelclub „Doschdichschiaber“ erfreut sich zumindest einmal im Monat, einen angenehmen Veranstaltungsabend zu genießen. Wir zählen zwar nicht mehr zu den Jüngsten, aber wir fühlen uns bei diesem Wettbewerb unheimlich gut und haben sehr viel Spaß. Leider ist uns der Spaß kurz vor Weihnachten abhanden gekommen, denn unter den gegebenen äußeren Umständen konnte keine gute Stimmung aufkommen. Unser Veranstaltungsort ist die Vereinsgaststätte im Beutwang in Neckarhausen. Der Aufenthalt war unangenehm bis fast untragbar, denn sowohl die Räume in den Kegelbahnen wie auch im Gastraum waren einfach kalt.

Unsere Beschwerden waren umsonst, denn der Gastwirt beziehungsweise das Personal entschuldigten sich mit dem Ausfall der Bodenheizung. Dieser Vorfall war am 22. Dezember 2009. Am 14. Januar besuchten wir aus gegebenem Anlass erneut die Gaststätte. Die Gasträume waren warm, nur die Kegelbahnen waren wiederum nur schwach beheizt, sodass einige unserer Mitglieder das Verweilen in Abrede stellten. Nur durch die verständnisvolle Aufklärung und Abhilfe mittels eines Heizkörpers konnte der anwesende Koch des Lokals unseren Club besänftigen und zu einem Bleiben überzeugen. Es wurden Stimmen laut, dass dieser Zustand nicht erst seit geraumer Zeit, sondern schon viel länger vorhanden ist.

Auf unsere Anfrage beim zuständigen Personal des Lokals nach der Verantwortlichkeit wurde uns mitgeteilt, dass hierfür der Verein TB Neckarhausen zuständig sei. Nun frage ich den TB Neckarhausen: Warum wird dieses Übel nicht beseitigt? Wir und andere Kegelclubs zahlen bei jeder Veranstaltung den vollen Preis der Vermietung. Dafür erwarten wir auch die volle Dienstleistung aus unserem Vertrag. Warum also hatte der Verein dieses bekannte Problem nicht längst beseitigt? Ich kann mir nicht vorstellen, dass gerade der TB Neckarhausen, ein so großer renommierter Verein, sich solch eine Blöße gibt! Fakt ist, dass eine Veranstaltung unter den gegebenen Umständen nicht akzeptabel und eine Antwort auf diese Situation unabdingbar ist.

Leserbriefe

Ein Lob für den Nürtinger Bauhof

Astrid Kipp, Nürtingen. Der Bauhof hat ein Lob verdient, denn Tannenbaum ist nicht gleich Tannenbaum. Der Bauhof zeigt Vielfalt. Zurzeit lohnt sich ein Gang durch das kleine Wäldchen vor dem Weihnachtsmarkt. Ich war erstaunt, was es dort alles zu sehen gab. Der exotischste Name war für mich…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe