Leserbriefe

Weniger Lärm mit niedriger Drehzahl

16.10.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Werner Geißinger, Neckartenzlingen. Der oder diejenigen, die die Idee hatten, in Neckarhausen eine 30er-Zone einzurichten, sollte von allen Handwerkern und Spediteuren eine Rechnung für die verlorene Zeit erhalten, die sie im Stau standen. Und die Autofahrer, die auch genervt sind, sollten durch die 30er-Zone im ersten Gang fahren. Vielleicht hätte man ja auch statt der Tempo-30-Schilder Verkehrsschilder aufstellen können, die Autofahrer auffordern, bei 50 Stundenkilometer in den vierten oder sogar in den fünften Gang zu schalten. Dann wäre das Problem Lärm auch um einiges geringer und der Verkehr könnte weiterfließen und es wäre etwas leiser.

Leserbriefe

Gar kein großartiges Bahnprojekt

Klaus-Dieter Tempel, NT-Neckarhausen. Zum Artikel „Nach Wandas Taufe beginnt die Arbeit“, vom 7. Oktober. Mit großer Begeisterung der regionalen Prominenz wurden am Albvorlandtunnel die Bohrmaschinen getauft. Die Wendlinger Geistlichkeit beider großen Konfessionen hat sich für diesen Missbrauch…

Weiterlesen

Weitere Leserbriefe Alle Leserbriefe